Spendenaktion 2017 "Kinder-Traumrad"

Die Stiftung Kindertraum erfüllt seit 1998 die Herzenswünsche von Kindern und Jugendlichen in Österreich, die aufgrund einer schweren Krankheit oder Behinderung besondere Bedürfnisse haben. Die Wünsche der Kinder sind so verschieden wie die Kinder selbst. Sie reichen von einem Tablet, einem Urlaub auf dem Bauernhof oder einem Treffen mit dem Lieblingsstar bis hin zu Therapien, Hilfsmitteln, Fördermaterialien oder Sportgeräten.

Viele Kinder wünschen sich Therapieräder um ihre Mobilität zu erhöhen - sei es ein Handbike, ein Dreirad-Tandem oder ein Transportrad mit dem sie zum Beispiel bei Familienausflügen mit dabei sein können. Die Erfüllung dieser Wünsche ist nicht nur für die Kinder selbst ein besonderes Erlebnis, sie unterstützt auch ihre Familien und BetreuerInnen. Wir freuen uns wenn auch Sie bzw. Ihre Arbeitgeber dabei mithelfen, gemeinsam mit anderen RZA-TeilnehmerInnen einem Kind einen Herzenswunsch zu erfüllen und ihm ein Therapierad zu schenken.

Wie kann ich die Aktion unterstützen?

Die Grundidee ist einfach, pro von Ihnen und Ihren KollegInnen bei RZA geradeltem Kilometer einen bestimmten kleinen Geldbetrag an Kindertraum zu spenden – ob Sie das nun für sich entscheiden oder Ihr Team bzw. vielleicht die ganze Firma inklusive Geschäftsführung überzeugen, ist Ihnen überlassen. Ebenso die Höhe des Betrages. Sogar bei 1 Cent pro Km kann bei fleißigen RadlerInnen und vielen Teams ein schöner Geldbetrag für die Aktion „RZA finanziert Kinder-Traumrad“ zusammenkommen! Die Gesamtkosten des Rollfiets liegen bei 8.400 Euro, das wäre durchaus erradelbar, wenn viele RadlerInen zusammenhelfen.

Die Stiftung Kindertraum und die Radlobby-Kampagne „Österreich radelt zur Arbeit“ bedanken sich schon jetzt recht herzlich für Ihre Unterstützung!

Ein Rollfiets für Michelle

Ein "Rollfiets" ist ein Rollstuhl mit Fahrrad-Schiebeantrieb und Tretunterstützung (wie am Foto oben das Kindertraum-Rad von Julian). Die 16-jährige Michelle aus Niederösterreich lebt mit einer schweren Behinderung, hervorgerufen durch das Cri-du-Chat-Syndrom. Zu den Symptomen zählen u.a. eingeschränkte motorische und kognitive Fähigkeiten, des Weiteren hat das Mädchen auch epileptische Anfälle. Für Michelle wären Fahrradausflüge mit ihrer Familie eine willkommene Abwechslung und auch eine gute Möglichkeit, sich im Freien aufzuhalten und den Fahrtwind zu spüren. Nach ersten Probefahrten mit Rollfiets waren alle begeistert! Bei dieser Kombination sitzt Michelle vorne im Rollstuhl und ein Erwachsener hinten auf dem Fahrrad. Auch Pausen sind kein Problem, denn der Rollstuhl ist abkoppelbar.

Einige großzügige Spender wurden bereits gefunden!

Einige Firmen haben sich bereits gemeldet und Spenden für Michelles "Rollfiets" getätigt. Darunter sind die PORR AG, die Allplan GmbH und die Firma ERGO Versicherung. Vielen herzlichen Dank, das freut uns sehr! Mit Ihrem Beitrag ist das kleine Mädchen ein Stückchen ihrem Traumrad näher! Es wäre schön wenn sich bis 30. Juni noch ein paar andere Spender finden lassen, Infos findet ihr unten. 

Spendeninfo?

Sie finden alle Infos über das generelle Spendenprozedere auf der Website von „Kindertraum“. Die Organisation können Sie auch via E-Mail an kindertraum@kindertraum.at erreichen. Natürlich ist „Stiftung Kindertraum“ mit dem Spendengütesiegel versehen und Ihre Spende ist steuerlich absetzbar: INFO 

Versehen Sie Ihre Spenden-Überweisung bitte mit dem Kennwort "RZA-Traumrad Michelle". Wir werden laufend über die gesammelte Summe berichten. Sollte der gesammelte Betrag den Aufwand für Michelles Rollfiets übersteigen, dann wird ein passendes Rad für ein weiteres Kind aus der Wunschliste von "Stiftung Kindertraum" mit dem Überschuss mitfinanziert. Ihre Spende kommt also zu 100% dem Spendenzweck Kindertraumrad zugute! Spendenzeitraum ist bis 30.Juni 2017, bitte bis dahin Ihre erradelten Spenden überweisen. Falls Sie spenden wollen, können Sie sich auch gerne bei zentrale@radeltzurarbeit.at melden.

Radfahren

Ein verkehrssicher ausgestattetes Fahrrad macht Spaß, unsere Tipps bringen Ihnen Sicherheit!

Mehr über's Radfahren